Schlagwort-Archive: Sanssouci

Potsdam

Wir sind relativ früh wach. Gaby macht Kaffee, ich hole Brötchen. Nach dem Frühstück laufen wir ein wenig durch die Wilmersdorfer Str. – Gaby will sich was zum Anziehen kaufen, findet aber nichts.

Die Kinder sind kurz vor Mittag fertig, wir hasten zum Bahnhof – der Zug fährt uns aber leider vor der Nase weg. Eine halbe Stunde später kommt der nächste, was soll’s.

Decke der neu restaurierten Nikolaikirche - c 2013 Pit Aretz

In Potsdam laufen wir an der Nikolaikirche vorbei zum Holländischen Viertel, weiter zum Brandenburger Tor und über den Luisenplatz zum Schloss Sanssouci und durch den Park.

(Das kleine) Brandenburger Tor
Sanssouci - c 2013 Pit Aretz

Das vergoldete Teehaus und die römischen Bäder, an denen wir auf dem Weg zum Neuen Palais vorbeikommen, kannten wir noch nicht.

Teehaus - c 2013 Pit Aretz
Neues Palais - c 2013 Pit Aretz

Mit dem Bus fahren wir zurück zum Luisenplatz, machen bei Kaffee und Kuchen Pause im Wiener Kaffeehaus und fahren dann zurück. Die Kinder stöbern noch ein wenig in einem Billigkaufhaus herum, unser Fall ist es nicht.

Jetzt erst einmal einen Kaffee...

Gegen 19.30 Uhr kommen die Kinder vorbei, wir gehen zu Selig – einem der vielen authentischen Chinesen an der Kantstr. Spezialität: Selbstgemachte Nudeln. Jeder nimmt etwas anders, damit wir untereinander tauschen können. Lecker, mild bis scharf – der Service teilweise etwas überfordert.

Gleich gibt's Essen

Danach gemütlicher Abend mit Eis, Wein, Bier…

 

Berlin 2

Frühstück heute reibungslos – der Verpeilte ist weg. Wir nehmen wieder den Bus zum Hauptbahnhof Potsdam, haben aber dazu gelernt: Keine S-Bahn mehr, die fahren ja sowieso nicht. Mit dem Regionalexpress sind wir blitzschnell am Berliner Hauptbahnhof, wo uns ganz viel Glas und ein kalter Wind empfangen.

Bundeskanzleramt - c 2009 Pit Aretz

Wir laufen über die Gustav-Heinemann-Brücke zum Bundeskanzleramt, überqueren den Platz der Republik und gehen weiter bis zum Brandenburger Tor. Erstaunlich, wieviele Touristen und Schulklassen sich hier tummeln. Den „Osten“ haben wir uns gestern angeschaut, heute wollen wir in den Westen.

Siegessäule - c 2009 Pit Aretz

Wir laufen kreuz und quer durch Wald und Park von Tiergarten, überqueren hinterm Grünflächenamt die Straße des 17. Juni und wandern an Schloss Bellevue vorbei zur Siegessäule und weiter am Neuen See vorbei zum Stauwehr am Landwehrkanal, wo wir es nur ganz kurz auf der Bank aushalten. Zu kalt.  Am Zoologischen Garten vorbei erreichen wir die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und schnuppern kurz in den Ku-Damm hinein – gegenüber dem schicken und neuaufgebauten Osten rund um die Friedrichstraße sieht das hier echt runtergekommen aus: Das war mal die Flaniermeile.

Gedächtniskirche - c 2009 Pit Aretz

Wir nehmen die Buslinie 100, sitzen im Oberdeck und fahren gemütlich und vor allem warm alle Sehenswürdigkeiten bis zum Alexanderplatz noch einmal ab.

Marienkirche - c 2009 Pit Aretz

Wir gehen am Funkturm und an der Marienkirche vorbei durchs Nikolaiviertel runter zur Spree und an der Uferpromenade entlang zum Anleger unterhalb des Aquadomes. Die Spreefahrt im Amsterdamer Ausflugsboot über Osthafen und fast bis Moabit und zurück kann man noch einmal machen: Es ist trocken, die Sonne scheint, das Boot hält den Wind ab und der Guide ist der geborene Comedian. Wir amüsieren uns prächtig über seine Witze und Anekdoten – das Boot tobt, Trinkgeld hat er sich verdient und die 15 € waren vollkommen OK.

Mit der S-Bahn fahren wir vom Alexanderplatz zum Hauptbahnhof und mit dem Regionalexpress zurück nach Potsdam.

Sanssouci im Abendlicht - c 2009 Pit Aretz

Am Luisenplatz setzen wir uns ins Kaffeehaus, wärmen uns auf mit heißer Schokolade und Apfelkuchen und wandern bei einem schnell dunkel werdenden Abendhimmel über die Allee nach Sanssouci und an der Orangerie vorbei zum Neuen Palais.

Neues Palais - c 2009 Pit Aretz

Da wir noch etwas auf den Bus warten müssen, versorgen wir uns im Supermarkt gegenüber dem Wohnheim mit Wein und Schokolade. Wir wählen den teuersten und er kostet auch nur 2.79 €. Beim Verlassen des Parkplatzes fährt ein Auto vorbei und ein Kind ruft laut Gabys Namen: Hallo Frau A..! – erwischt im hintersten Golm mit Billigfusel.

Nach einer aufwärmenden Dusche gehts zum Abendessen und danach müssen Wein und Schokolade dran glauben.